Hierbei darf nicht übersehen werden, dass die auf diese Weise erfasste Gruppe an Kindern mit Migrationshintergrund eigentlich sehr heterogen hinsichtlich ihrer (sozio-)ökonomischen und sozialen Lebenslage, Kultur, etc. Abbildung 2 -5: Anteil der Mütter mit und ohne Migrationshintergrund (mit Kindern unter 18 Jahren) an den Frauen in der Familienphase nach Altersgruppen .. 21 Abbildung 2-6: Verteilung der Mütter mit und ohne Migrationshintergrund mit Immer mehr Lehrer und Pädagogen beklagen den zunehmenden Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund in den Klassen. Hingegen liegt in Baden-Württemberg die Teilhabequote der Kinder mit Migrationshintergrund (96 %), die zwischen 3 und unter 6 Jahren alt sind, höher als die der Kinder ohne Migrationshintergrund (93 %). Minderjährige Kinder betreuen zwei Drittel der 30- bis 35-jähri-gen Frauen mit Migrationshintergrund, bei Frauen ohne Migrationshintergrund nur knapp die Dennoch sind Kinder mit Migrationshintergrund in der Kindertagesbetreuung nach wie vor unterrepräsentiert. Kinder nach Migrationshintergrund in KiTas und Kindertagespflege, Betreuungsumfang nach Migrationshintergrund, KiTas nach ihrem Anteil an Kindern mit nicht deutscher Familiensprache, Rechtsanspruch, Beitragsfreiheit, Betreuungsbedarf, Alle Indikatoren für Ihre Region auf einen Blick, https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Soziales/Kindertagesbetreuung/Tabellen/betreuungsquote-migration-unter6jahren-aktuell.html;jsessionid=B69E404DE3A0274CD28D189E01B0FB7B.internet722, Personal und Einrichtungen: Bildung fördern – Qualität sichern, Finanzen: Investitionen wirkungsvoll einsetzen. Diese Einrichtungen sind somit ein zentraler Ort des frühkindlichen Lernens geworden. Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund so hoch wie nie ... in der Altersklasse der 50- bis unter 55-Jährigen. 65189 Wiesbaden, ©  zu dieser unterschiedlichen Inanspruchnahme von frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung im Vergleich zu Kindern ohne Migrationshintergrund kommt. Die Zahl der Hamburgerinnen und Hamburger mit Migrationshintergrund nimmt weiter zu. Aufgrund der regionalen Unterschiede bei den Teilhabequoten der Kinder mit und ohne Migrationshintergrund kann kein einheitliches Bild über die Nutzung von Kindertagesbetreuung von Kindern mit Migrationshintergrund gezeichnet werden. Berlin. Sie als Schülerin mit Migrationshintergrund hat es in der Schule schwerer als Deine Tochter. In den jüngeren Altersgruppen war dieser Anteil am höchsten: Bei den unter 3-Jährigen lag der Anteil bei 39 %. In der zweiten Folgeerhebung der KiGGS-Studie (KiGGS Welle 2, 2014 – 2017) wurde das migrationsspezifische Vor - 2010). Berlin. Die geringsten Differenzen sind in Baden-Württemberg erkennbar (13 Prozentpunkte): Hier besuchen 22 % der Kinder mit Migrationshintergrund ein Angebot der Kindertagesbetreuung und 35 % der Kinder ohne Migrationshintergrund. Im Jahr 2019 hatten 21,2 Millionen Menschen und somit 26,0 % der Bevölkerung in Deutschland einen Migrationshintergrund. Migrationshintergrund Der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund lag im März 2016 in den Kindertageseinrich­ tungen bei gut 37%. Im Rahmen der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik wird die Anzahl der Kinder mit oder ohne Migrationshintergrund in KiTas und in Kindertagespflege erfasst. Von den rund 14 Millionen Kindern in Deutschland haben inzwischen 36% einen Migrationshintergrund, davon die meisten einen beidseitigen, also stammen beide Elternteile ursprünglich aus dem Ausland.. Die Teilhabequote für Ostdeutschland insgesamt kann hingegen abgebildet werden. Mit dem Alter der Kinder steigen zwar in beiden Gruppen die Teilhabequoten an und die Differenz zwischen den Teilhabequoten der Kinder mit und ohne Migrationshintergrund ist bei den älteren Kindern (- 19 Prozentpunkte) geringer als bei den jüngeren Kindern (- 21 Prozentpunkte), jedoch bleibt die Unterrepräsentanz der Kinder mit Migrationshintergrund (81 %) im Vergleich zu den Kindern ohne Migrationshintergrund (100 %) auch bei den älteren Kindern (drei bis unter sechs Jahre) bestehen. Außerdem weisen die Analysen einmal mehr darauf … Nach den Schulferien, so berichtet Deine Tochter unter Tränen, verlässt ihre aus der Türkei stammende Freundin Ayla die Klasse. Böttcher, Annica/Krieger, Sascha/Kolvenbach, Franz-Josef (2010): Kinder mit Migrationshintergrund in Kindertagesbetreuung, in: Statistisches Bundesamt (Hrsg.) 1 Der Begriff „Kinder mit Migrationshintergrund" kann hinsichtlich der unterschiedlichen Definitionen bei den vorliegenden Daten und Studien bzgl. Gesundheitsindikatoren. So lag der Anteil in Westdeutschland mit 32 Prozent, mehr als doppelt so hoch wie in Ostdeutschland (einschließlich Berlin) mit 15 Prozent. Der bisherige Forschungsstand zu diesem Thema zeigt, dass nach wie vor diverse Zugangsbarrieren sowohl auf Seiten der Institutionen als auch auf Seiten der Familien mit und ohne Migrationshintergrund vorliegen (vgl. Neumann, Ursula (2005): Kindertagesangebote für unter sechsjährige Kinder mit Migrationshintergrund, in: Sachverständigenkommission Zwölfter Kinder- und Jugendbericht (Hrsg.) Methodische Erläuterung: Betreuungsquote von Kindern unter 6 Jahren mit beziehungsweise ohne Migrationshintergrund, Statistisches Bundesamt (2006): Wer betreut Deutschlands Kinder? Ihr Cousin Onur schafft es ebenfalls nicht in die nächste Klasse. Ihre schulischen Leistungen reichen nicht aus, um das Klassenziel zu erreichen. Eine Zunahme des Kitabesuchs der Kinder mit Migrationshintergrund findet auch bei den 0- bis 3-Jährigen statt, … Die meisten von ihnen sind in Deutschland geboren und haben sogar einen deutschen Pass. Auch in der Altersgruppe der Sechs- bis 26-Jährigen liegt der Anteil in Alt-Remscheid mit 17,7 Prozent am höchsten (Süd 16,5 Prozent, Lennep 9,7 Prozent, Lüttringhausen 10,1 Prozent). Gefördert von der Stiftung Mercator und der Vodafone Stiftung Deutschland. Wiesbaden, S. 158-164. 1: Anteil der Kinder in Kindertageseinrichtungen zuzüglich der Kinder in öffentlich geförderter Kindertagespflege, die nicht zusätzlich eine Kindertageseinrichtung oder eine Ganztagsschule besuchen, an allen Kindern in derselben Alters- und Bevölkerungsgruppe. Insgesamt hatten 29 Prozent aller Familien mit minderjährigen Kindern einen Migrationshintergrund. Nur jedes fünfte Kind mit Migrationshintergrund hat eigene Migrationserfahrung, ist also im Ausland geboren und dann zugewandert (20 %). Jahre in den Lebenswelten, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund in Deutschland vorfinden. Daten ab 2018: Statistisches Bundesamt: Sonderauswertung, Wiesbaden, verschiedene Jahre [Daten 2019 am 01.07.2020 abgerufen unter: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Soziales/Kindertagesbetreuung/Tabellen/betreuungsquote-migration-unter6jahren-aktuell.html;jsessionid=B69E404DE3A0274CD28D189E01B0FB7B.internet722]; zusammengestellt vom LG Empirische Bildungsforschung der FernUniversität in Hagen. Diese Unterrepräsentanz lässt die Frage aufkommen, aus welchen Gründen es trotz empirisch belegter hoher Bildungsaspirationen der Eltern von Kindern mit Migrationshintergrund (vgl. Dabei gab es jedoch starke Unterschied zwischen Ost- und Westdeutschland. Mit Blick auf die In Ostdeutschland besuchen Kinder mit mindestens einem Elternteil ausländischer Herkunft (73 %) im Vergleich zu altersgleichen Kindern ohne Migrationshintergrund (100 %) ebenfalls seltener eine KiTa oder Tagespflege. Essen. Lokhande, Mohini (2013): Hürdenlauf zur Kita: Warum Eltern mit Migrationshintergrund ihr Kind seltener in die frühkindliche Tagesbetreuung schicken. Laut Riedel und Lüders (2016) wird dem Rechtsanspruch auf einen KiTa-Platz für Geflüchtete bisher von politischer Seite eine geringere Priorität eingeräumt, obwohl der Besuch einer KiTa für die Entwicklung, Integration und Teilhabe der Kinder einen hohen Stellenwert hat. Wenn der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund in der Klasse zu groß wird, gibt es Probleme mit dem Unterricht, mit der Inklusion, mit der Integration, mit der deutschen Sprache und mit den zu vermittelnden Werten. (2010): Wirtschaft und Statistik 2/2010. Peter, Frauke/Spieß, C. Katharina (2015): Kinder mit Migrationshintergrund in Kindertageseinrichtungen und Horten: Unterschiede zwischen den Gruppen nicht vernachlässigen! Dies können zum Beispiel Einstellungen und Normen der Familie, Kosten für die Kindertagesbetreuung, die Entfernung zur KiTa, religiöse Vorstellungen, Informationsbedarf und Transparenz, Angst vor Entfremdung, Bewertung und wahrgenommene Qualität von Erziehung und Betreuung, Trägerschaft der KiTa, die sprachlich-kulturelle Zusammensetzung und die interkulturellen Kompetenzen des Personals sein. der 11- bis 17-Jährigen vorlag (n = 6.103; 3.195 Mädchen und 2.908 Jungen). des Migrationshintergrundes, an dieser Stelle nicht klar abgegrenzt wer­den: Generell gilt aber, dass Kinder, unabhängig ihrer Nationalität und ihres Geburtslandes als Kinder mit Mig­rationshintergrund bzw. Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis, 61, 138-142. Die Teilhabequoten der Kinder mit und ohne Migrationshintergrund fallen sowohl für die jüngeren als auch für die älteren Kinder in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich aus: So ist bei den jüngeren Kindern unter drei Jahren die größte Differenz von 25 Prozentpunkten in Niedersachsen festzustellen: Hier besuchen 16 % der Kinder mit Migrationshintergrund ein Angebot der Kindertagesbetreuung und 41 % der Kinder ohne Migrationshintergrund. Lokhande 2013; Neumann 2005: 185ff.). Daten bis 2017: Statistisches Bundesamt: Sonderauswertung, Wiesbaden, verschiedene Jahre. be bei 17,0 % (gewichtet 25,4 %), wobei dieser Anteil unter dem der 0- bis 18-jährigen Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund im Mikrozensus 2005 liegt (28,6 %) [7, 11, 12]. Im Ve rgleich zu Schülern mit deut-schem Familienhintergrund haben laut PI-SA Schüler mit Migrationshintergrund2 ein 2,6 mal höheres Risiko zur Gruppe der-jenigen mit schwacher Lesekompetenz3 zu gehören. Abbildung 3.4: Anteil der Personen mit Migrationshintergrund 2005 nach Ländern. ist. Eine Möglichkeit des Abbaus der genannten Zugangsbarrieren kann in der Durchführung interkultureller Elternbildung in KiTas gesehen werden (vgl. Über den Mikrozensus können Aussagen zu den Lebenslagen von unterschiedlichen Migrationsgenerationen getroffen werden, da der Ge-burtsort der Kinder sowie deren Eltern und meist auch der Großeltern erhoben wird. Der vorliegende Indikator veranschaulicht die auf Basis amtlicher Daten berechneten Teilhabequoten für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund, differenziert nach den Altersgruppen der Kinder unter drei Jahren und der Kinder von drei bis unter sechs Jahren für die einzelnen Bundesländer (s. methodische Hinweise). Peter/Spieß 2015; s. methodische Hinweise). z. 1.4.3 Anteil der 10- bis unter 15-Jährigen mit Migrationshintergrund Aussage Von allen in Deutschland lebenden 10- bis 14-Jährigen haben X% einen Migrationshintergrund (die Person selbst oder mindestens ein Elternteil besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit nicht durch Geburt). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus weiter mitteilt, entspricht dies einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 2,1 % (2018: … Wiesbaden, S. 49-79. Die Generierung von ethnischen und sozialen Disparitäten in der Bildungsbiographie. Demgegenüber lag der Anteil der betreuten Kinder ohne Migrationshintergrund deutlich höher: insgesamt besuchten 57,7 Prozent von ihnen eine Tagesbetreuung, bei den unter 3-Jährigen lag ihr Anteil bei 18,8 Prozent, bei den 3- bis 5-Jährigen bei 92,9 Prozent. Kindertageseinrichtungen durch 3- bis unter 6-jährige Kinder mit Migrationshintergrund; ihr Anteil hat sich in der betrachteten Periode stark erhöht. Riedel, Birgit/Lüders, Kilian (2016): Flüchtlingskinder in der Kita - Zugänge gestalten, Kooperationen stützen! Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Policy Brief herausgegeben vom Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR). Besonders signifikant ist der Unterschied bei 25- bis 30-Jährigen: Knapp 40 Prozent der Frauen mit Migrationshintergrund sind Mütter, bei Frauen ohne Migrati-onshintergrund nur ein Viertel. Als häufig erstes von Kindern in Anspruch genommenes institutionelles Bildungsangebot, kommt der Kindertageseinrichtung dabei eine wichtige Funktion für die Integration, Bildung und Teilhabe an der Gesellschaft und der Förderung des Spracherwerbs von Kindern mit einem Migrationshintergrund zu (vgl. Kinder und Jugendliche wachsen heutzutage zunehmend in einer multikulturellen Gesellschaft auf, und dies insbesondere vor dem Hintergrund der steigenden Anzahl an Kindern mit Fluchtgeschichte in Deutschland. Die überwiegende Mehrheit der Kinder mit Migrationshintergrund hat einen deutschen Pass (72 %). 28. Studien zeigen jedoch auch, dass für viele dieser von Eltern genannten Gründe nicht der Migrationshintergrund, sondern vielmehr die geringe Schulbildung der Eltern sowie deren Erwerbstätigkeit ausschlaggebend ist (vgl. Besonders hoch ist der Bevölkerungsanteil der Menschen mit Migrationshintergrund in Hessen in den jüngeren Altersgruppen. Exakt entspricht der Anteil der ungefähr 15 000 Jungen und Mädchen 53,6 Prozent. DJI-Kinderbetreuungsstudie. Im Stadtkreis Stuttgart waren es 34 % der Kinder unter 3 Jahren in Kindertageseinrichtungen, in deren Familien vorwiegend eine andere Sprache als Deutsch gesprochen wurde. Interkulturelle Elternbildung in der Einwanderungsgesellschaft. Barz, Heiner/Barth, Katrin/Cerci-Thomas, Merak/Dereköy, Zeynep/Först, Mareike/Le, Thi Thao/Mitchnik, Igor (2015): Große Vielfalt, weniger Chancen. 21% der 0- bis 6-jährigen Kinder lebten in einem gemischten Haushalt mit/ohne Migrationshintergrund (d.h. der Haushalt setzt sich aus Personen mit … Demgegenüber differiert die Teilhabequote zwischen Kindern mit und ohne Migrationshintergrund der gleichen Altersgruppe in Nordrhein-Westfalen deutlich stärker: Dort sind alle Kindergartenkinder ohne Migrationshintergrund in einer KiTa oder Kindertagespflege, aber nur 74 % der Vergleichsgruppe mit Migrationshintergrund. Kinder mit Migrationshintergrund in Deutschland – Die aktuelle Situation. Bildung und Betreuung von Anfang an?, in: Bien, Walter/Rauschenbach, Thomas/Riedel, Birgit (Hrsg.) der Mütter spricht ein beträchtlicher Anteil der Kindergartenkin-der mit Migrationshintergrund zu Hause kein Deutsch – obwohl diese Kinder in der Mehrheit Mütter haben, die beabsichtigen in Deutschland zu bleiben. Auf dieser Website werden Nutzungsdaten nur im notwendigen, zweckgebundenen Maß verarbeitet. München, S. 175-221. 2019 besuchen bundesweit 21 % der unter Dreijährigen mit Migrationshintergrund eine KiTa oder Kindertagespflege, während es bei den gleichaltrigen Kindern ohne Migrationshintergrund die Teilhabequote deutlich höher liegt (42 %). (2005): Materialien zum Zwölften Kinder- und Jugendbericht, Band 1: Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern unter sechs Jahren. Kinder mit Migrationshintergrund: Mit wem gehen sie in die Kita? Policy Brief herausgegeben vom Forschungsbereich beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR). In der Gruppe der Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis unter 18 Jahre sind es 6.676 junge Menschen mit Migrationshintergrund oder 52,3 %. Berg-Lupper, Ulrike (2006): Kinder mit Migrationshintergrund. 42 Prozent der unter 6-jährigen Kinder in Westdeutschland haben Migrationshintergrund ... Der Anteil der Deutschen ohne Migrationshintergrund nimmt rasant ab. 1/2, S. 12-21. Während sich die Anzahl der Kinder in Kindertageseinrichtungen insge­ samt seit dem Jahr 2007 um knapp 9 % erhöht hat, ist die Anzahl der Kinder mit Migrations­ hintergrund in Kindertageseinrichtungen in die­ Gustav-Stresemann-Ring 11 Zudem wird erhoben, ob in der Familie vorrangig Deutsch oder nicht Deutsch gesprochen wird.  Statistisches Bundesamt (Destatis) | 2020. in: DIW-Wochenbericht, ISSN 1860-8787, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin, Vol. Allgemeiner Gesundheitszustand Um den Gesundheitszustand der Kinder und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund zu beschreiben, Ergebnisse des Forschungsprojekts „Bildung, Milieu & Migration“ der Abteilung für Bildungsforschung und Bildungsmanagement an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Juli 2020 Bevölkerung mit Migrationshintergrund 2019 um 2,1 % gewachsen: schwächster Anstieg seit 2011. Weitere methodische Erläuterungen sind zu finden unter "Monitor". Fehlende Angaben resultieren in unter-schiedlichen Teilnehmendenzahlen für die einzelnen Indi-katoren. Aufgrund jedoch von zu schwachen Besetzungszahlen in mindestens einer der beiden interessierenden Altersgruppen im Saarland, Hamburg, Bremen sowie Berlin und den fünf neuen Bundesländern werden die migrationsspezifischen Teilhabequoten dieser Länder nicht einzeln ausgewiesen. liegt der Anteil der Deutschen mit Migrationshintergrund in den jüngeren Alterskohorten deutlich höher als in älte-ren. Weinheim/Basel, S. 83-104. Biedinger, Nicole/Becker, Birgit (2010): Frühe ethnische Bildungsungleichheit: Der Einfluss des Kindergartenbesuchs auf die deutsche Sprachfähigkeit und die allgemeine Entwicklung, in: Becker, Birgit/Reimer, David (Hrsg. Eine Studie über die Bildungserfahrungen und Bildungsziele von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Becker, Rolf/Tremel, Patricia (2006): Auswirkungen vorschulischer Kinderbetreuung auf die Bildungschancen von Migrantenkinder, in: Soziale Welt 57, S. 397-418. Das erschwert die Integration, […] Lokhande 2013; Peter/Spieß 2015). ): Vom Kindergarten bis zur Hochschule. Dieser Effekt gilt auch für Kinder mit Migrationshintergrund (vgl. Böttcher u. a. Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung und Optimierung des Webangebotes. Barz u. a. Bei den 0- bis unter 5-jährigen und den 5- bis unter 10-jährigen Deutschen beträgt der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund über 37 %; bei den 10- bis unter 18-Jährigen liegt er noch über 30 %. Bei den Kindern im Alter von 3 bis unter 6 Jahren, die in Hessen eine Kindertagesbetreuung besuchen, variiert der Anteil bei Kindern mit (88 %) und ohne Migrationshintergrund (96 %) um 8 Prozentpunkte. Um die Inanspruchnahme von Kindertagesbetreuung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund in der Bevölkerung abbilden und somit migrationsspezifische Teilhabequoten auf Ebene der Bundesländer berechnen zu können, wird seitens des Statistischen Bundesamtes auf die Daten des Mikrozensus und der Bevölkerungsstatistik zurückgegriffen und die migrationsspezifischen Teilhabequoten berechnet (vgl. Ein Migrationshintergrund wird den Kindern zugeschrieben, von denen mindestens ein Elternteil ausländischer Herkunft ist. 47% der 7- bis 14-Jährigen); ein Drittel von gehörten einem Haushalt mit Migrationshintergrund an. HAMM - Mehr als die Hälfte der Kinder unter 15 Jahren in Hamm hat einen Migrationshintergrund. zum Forschungsstand: Anders 2013). So belegen empirische Studien, dass sich der Besuch einer qualitativ hochwertigen KiTa positiv auf die Entwicklung und Kompetenzen des Kindes auswirkt (vgl. Der höchste Anteil wurde bei den unter Fünfjährigen mit rund 45 Prozent erreicht, bei den fünf bis unter zehn Jahre alten Kindern sind es 38 Prozent und in der Gruppe der 10- bis unter 35-Jährigen noch etwa ein Drittel. 82, Iss. Lokhande, Mohini (2014): Kitas als Brückenbauer. Abbildung 3.5: Bevölkerung mit Migrationshintergrund nach Herkunftsnationalität 2005 (in %) Abbildung 4.1: Besuch von vorschulischen Betreuungseinrichtungen der 3- bis 7-jährigen Kinder vor der … 1: Anteil der Kinder in Kindertageseinrichtungen zuzüglich der Kinder in öffentlich geförderter Kindertagespflege, die nicht zusätzlich eine Kindertageseinrichtung oder eine Ganztagsschule besuchen, an allen Kindern in derselben Alters- und Bevölkerungsgruppe. Der vorliegende Indikator veranschaulicht die auf Basis amtlicher Daten berechneten Teilhabequoten für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund, differenziert nach den Altersgruppen der Kinder unter drei Jahren und der Kinder von drei bis unter sechs Jahren für … 2015; Berg-Lupper 2006: 98; Neumann 2005: 185ff.) Der Anteil der Kinder, in deren Familien vorwiegend nicht Deutsch gesprochen wird, war in den Kreisen mit den hohen Anteilen der Kinder mit Migrationshintergrund am höchsten. In der Zeitperiode von 2014 bis 2016 lebte die Hälfte der 0- bis 14-jährigen Kinder in einem Haushalt ohne Migrationshintergrund (44% der 0- bis 6-Jährigen bzw. Lokhande 2014). Literatur Anders, Yvonne (2013): Stichwort: Auswirkungen frühkindlicher institutioneller Betreuung und Bildung, in: Zeitschrift für Erziehungswissenschaften, Volume 16, Issue 2, 2013, S. 237-275. B. Becker/Tremel 2006; Biedinger/Becker 2010). Danach haben in 23,5 Prozent der NRW-Kitas mehr als die Hälfte der Kinder Migrationshintergrund. Die Statistik zeigt die Betreuungsquote, d.h. den Anteil der Kinder im Alter unter 6 Jahren in Kindertagesbetreuung in Deutschland nach Migrationshintergrund in den Jahren von 2009 bis 2013 … Die Mehrheit (90%) der 1'212'300 Kinder unter 15 Jahren wurde in der Schweiz geboren: Die 1'094'200 in der Schweiz geborenen Kinder haben somit keinen Migrationshintergrund oder gehören der zweiten Generation mit Migrationshintergrund an. Von Ludovica F. Gambaro In Deutschland ist der Anteil der Kinder, die frühkindliche Bildungs- und Betreuungseinrichtungen (Kitas) besuchen, in den letzten bei-den Jahrzehnten rasant gestiegen.